Termineinlagen


Termineinlagen (Depositen, befristete Einlagen) sind kurzfristig (ein bis zwölf Monate) angelegte Gelder. Hier unterscheidet man zwei Arten:

Banken, Bausparkassen, Lebensversicherungen - jeder möchte Ihr Geld vermögenswirksam anlegen. Von den vielen Geldanlage-Möglichkeiten werden nur zwei tatsächlich vom Staat gefördert.

Festgelder. Hier wird die Einlage zu einem vorher bestimmten Termin fällig. Kündigungsgelder

Diese werden erst fällig, nachdem sie entsprechend der Kündigungsfrist gekündigt wurden.

Termingelder sind eine sehr sichere Anlageform. Termineinlagen bei Sparkassen sind sogar mündelsicher. Sie eignen sich für kurz- oder mittelfristige Anlagen oder als Zwischenanlage, wenn über die Verwendung des Geldes noch nicht entschieden ist.

Die Zinssätze für Termingelder orientieren sich an den geltenden Geldmarktsätzen und werden zwischen Bank und Kunden fest vereinbart. Die Zinssätze schwanken stark und liegen meist unter den Sätzen am langfristigen Kapitalmarkt.

Bundesschatzbriefe


Bundesschatzbriefe vor allem für Anleger geeignet, die neben Sicherheit und marktgerechter Verzinsung auf die baldige Verfügbarkeit ihres Geldes Wert legen.

Die Vorteile der Bundesschatzbriefe auf einen Blick:

  • Geringer Mindestauftragswert: schon ab 52€ können Bundesschatzbriefe in beliebiger Stückelung erworben werden
  • jährlich wachsende Zinsen nach festem Plan
  • Überschaubare Laufzeit von längstens 6 Jahren (Typ A mit jährlicher Zinszahlung) oder 7 Jahren (Typ B mit Zinsansammlung).
  • Spesenfreier Erwerb bei Banken und Sparkassen, für Schuldbuchkontoinhaber auch direkt bei der Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH
  • Auf Wunsch ist eine gebührenfreie Verwaltung durch die Deutsche Finanzagentur möglich. Sie sollten hierzu Ihrem Kreditinstitut gleichzeitig mit dem Kaufauftrag den Auftrag zur Eintragung in das Bundesschuldbuch erteilen.
  • Bundesschatzbriefe können bei Bedarf schon nach dem ersten Laufzeitjahr bedingt täglich wieder zu Bargeld gemacht werden.


weitere Informationen und aktuelle Konditionen zu den Bundesschatzbriefen erhalten Sie hier, bei der Deuutschen Finanzagentur GmbH

(für weitere Infos einfach auf den Begriff klicken)